Home

Frauenstimmrecht (Schweiz Plakate)

Die 10 krassesten Plakate gegen das Frauenstimmrecht Frauen sollen sich um die Kinder kümmern, nicht um Politik - fanden vor über 50 Jahren noch viele in der Schweiz. von Andrea Meili 5. Februar 2021, 10:38 updated 8. Februar 2021, 10:1 Plakate gegen das Frauenstimmrecht CH. 1/7 Dieses Plakat wurde in der Deutschschweiz im Abstimmungskampf von 1920 in den Kantonen Basel-Stadt und Zürich eingesetzt. (Archivbild: Keystone) 2/7 Abstimmungsplakat mit der Nein-Parole zur Einführung des Frauenstimmrechts in Basel-Stadt 1927 Kampf ums Frauenstimmrecht Der lange Weg der Schweizer Frauen an die Urne. 1971 war es soweit: Nach jahrzehntelangem Kampf siegten die Frauen in der Abstimmung über die Einführung des Frauenstimmrechts. Zuvor hatten die Schweizer Männer das Begehren immer abgeschmettert. Wahlplakate zeugen von diesem umstrittenen Kampf der Geschlechter Die Plakate der Gegner des Frauenstimmrechts kamen gänzlich ohne Argumente aus. Sie setzten auf Emotionen, schürten Ängste der Männer und versuchten das damalige Bild von Frau und Mann weiter.

Die 10 krassesten Plakate gegen das Frauenstimmrech

Plakate gegen das Frauenstimmrecht CH - Telebase

  1. » Plakate in der Auseinandersetzung um das Frauenstimmrecht im Kanton Basel-Stadt 128 Das Abstimmungsplakat ist ein typisches Instrument der Schweizer Politik. Es wird immer dann angeschlagen, aufgehängt, wenn über eine Verfassungsände­ rung oder über ein Gesetzesreferendum abgestimmt werden muss
  2. Plakat für das Frauenstimmrecht, Peter Freis, Aktionskomitee für das Frauenstimmrecht Schweiz, Aarau, 1971. Schweizerisches Sozialarchiv Bei den eidgenössischen Abstimmungen im Juni 1971 gehen Frauen zum ersten Mal an die Urne, im Oktober finden die eidgenössischen Wahlen statt
  3. Über 70-mal musste auf Gemeinde-, Kantons- und Bundesebene abgestimmt werden, bis das Frauenstimmrecht im Februar 1971 schweizweit Realität wurde. Wie wirken die Plakate aus der damaligen Zeit..
  4. Das Frauenstimmrecht in der Schweiz wurde durch eine eidgenössische Volksabstimmung am 7. Februar 1971 eingeführt. Formell wurde das Frauenstimmrecht am 16. März 1971 wirksam. Die Schweiz war somit eines der letzten europäischen Länder, welche ihrer weiblichen Bevölkerung die vollen Bürgerrechte zugestanden, doch sie war das erste Land, in dem dies durch eine Volksabstimmung geschah. Bis zur Einführung des Frauenstimmrechts in allen Kantonen vergingen allerdings noch.
  5. Über dieses Plakat. Es war ein langer Kampf ums Frauenstimmrecht in der Schweiz. Aktionskomitees für und gegen das Frauenstimmrecht gehen bis in die Anfänge des letzten Jahrhunderts zurück, als dieser Rechtsanspruch der Frauen noch als ketzerischer Gedanke betitelt wurde. Erst 1971 hatten die vielen Vorstösse Wirkung und die Schweizerinnen erhielten das Stimm- und Wahlrecht auf nationaler.
  6. 6/7 Plakat mit der Nein-Parole zur Abstimmung zur Einführung des Frauenstimmrechts im Kanton Zürich 1966. (Archivbild: Keystone) 7/7 Japanische Touristen belächeln 1966 die Nein-Parole auf einem Abstimmungsplakat zum Frauenstimmrecht in Zürich (Archivbild: Keystone) Schweiz. Mit diesen Plakaten bekämpften Konservative das Frauenstimmrecht. 02.02.2021 06:21 Mirjam Kohler. Jahrzehntelang.

Mit Plakaten werben Frauen des Aktionskomitees «Ein Ja für die Frau» am 5. Februar 1971 in der Schweiz für das Frauenstimmrecht. - Keystone. Die politische Milizarbeit im Sozialbereich hatte aber laut Seitz auch ihr Gutes: Frauen erhielten Einblick in die Verwaltungsabläufe und in das Gesetzgebungsverfahren Auftrag: Freisinnig-Demokratische Partei der Schweiz Plakat für das Frauenstimmrecht, 1971. Als 1971 die letzte grosse Abstimmung zum Frauenstimmrecht anstand, gab es plötzlich keine. Die späte Annahme des Frauenstimmrechts gehört zu den traurigen Kapiteln der Schweizer Demokratie. Erst ab den 1950er-Jahren zeigte sich langsam ein Gesinnungswandel, nicht zuletzt durch die steigende Vertretung der Frau in der Arbeitswelt. Bruns' Plakat veranschaulicht eindrücklich die Ängste der Männer vor einer zunehmenden Einflussnahme der Frau im politischen und gesellschaftlichen Leben und einer damit einhergehenden Neuordnung der Geschlechterrollen- und -pflichten. Dass diese.

Plakate zum Frauenstimmrecht (Schweiz) Frauenstimmrecht

  1. Frauenstimmrechts in der Schweiz gekommen und hat mich auf gewisse Plakate und auf den Film eine Auswahl von Plakaten zum Frauenstimmrecht in der Schweiz zusammengestellt und analysiert. Den Film habe ich dazu benutzt, die Ergebnisse der Analysen mit Beispielen zu illustrieren. Ich besuche eine zweisprachige Klasse des Gymnasiums. Die Arbeit in Deutsch zu schreiben, war für mich eine.
  2. Plakat für eine vom Schweizerischen Verband für Frauenstimmrecht im Juni 1950 organisierte Matinée in Zürich (Museum für Gestaltung Zürich, Plakatsammlung, Zürcher Hochschule der Künste)
  3. Plakat-Kampagne gegen das Frauenstimmrecht (Archiv) Vor genau 40 Jahren hat die Mehrheit der Schweizer Mannen den Frauen die Mündigkeit zugetraut und ihnen an der Urne das Stimmrecht anerkannt
  4. Graphic-Design-Studierende der Hochschule Luzern - Design & Kunst zeigen im Kontext historischer Plakate zum Frauenstimmrecht ihre aktuellen Plakate und damit ihre Reaktionen auf das Jubiläum «50 Jahre Frauenstimmrecht in der Schweiz» Laubi illustrierte auch BGB-Plakate, der Vorgängerpartei der SVP, die gegen das Frauenstimmrecht war. Ebenfalls aus dem Jahr 1946 stammt das Plakat «Frauenstimmrecht Nein» von Donald Brun. Es zeigt einen liegen gelassenen «Nuggi», auf dem sich eine.

SCHWEIZ Die Referentin Patricia Almela spricht ber Frauenrechte in der Schweiz. Die Frauenpalaver sind transkulturelle Abendveranstaltungen von und f r Frauen aus verschiedenen Herkunfts - l ndern zu frauen- und gesellschaftsspeziÞschen Themen. Thema der Frauenpalaver im Jahr 2020 sind die Frauenrechte in verschiedenen L ndern. Nach den Palavern Þndet ein Ap r Studentin Sina Stähli: «Die Einführung des Frauenstimmrechts in der Schweiz war ein langwieriger, schleichender Prozess, der viel zu lange dauerte.» Student Mattias Isaak: «Mein Entwurf ist das Gegenstück zu einem Plakat von 1946. Um eine Gleichstellung der Geschlechter zu erlangen, gilt es veraltete Normen auf den Kopf zu stellen und zu brechen. Graphic Design Studierende der Hochschule Luzern Design & Kunst zeigen im Kontext historischer Plakate zum Frauenstimmrecht ihre aktuellen Plakate und damit auch ihre Reaktionen auf das unglaubliche Jubiläum 50 Jahre Frauenstimmrecht. Die Plakate werden vom 3. -17.2.21 als Vorschau auf Plakatwänden in Luzern öffentlich gezeigt und machen rund um den 7. Februar 21 das Jubiläum 50 Jahre Frauenstimmrecht Schweiz sichtbar

Zwei von vielen Plakaten gegen das Frauenstimmrecht, aus den Jahren 1946 und 1920. Foto: PD. Der Ton in der Schweizer Politik werde immer gehässiger und die Werbung immer schriller: So l che Kl agen sind h eute häufig zu hören. Dass sie nicht unbedingt zutreffen, zeigt ein Blick zurück auf die Kampagnen zum Frauenstimmrecht Ein Anti-Frauenstimmrechts-Plakat von 1920 zeigt eine hässliche, ausgemergelte Frau am Referieren, ein richtiges «Mannsweib». Titel des Plakats: «Wollt ihr solche Frauen?» Wovor hatten die Gegnerinnen und Gegner des Frauenstimmrechts denn so Angst? Politik galt als Männersache. Und wenn nun auch die Frauen politisierten, dann würden sie vermännlichen. Das Plakat arbeitet mit Ängsten.

50 Jahre Frauenstimmrecht: Frauenfeindliche Plakate von damal

Frauenstimmrecht Nein. Künstler: Donald Brun Jahr: 1946 Grösse: 128 x 90 cm / 50.4 x 35.4″ CHF. EUR; USD; Anfrage Plakat verkauft Ähnliche Plakate. Künstler: Donald Brun. Donald BRUN wurde 1909 in Basel geboren und starb 1999 in Clarens. Von 1927 bis 1930 absolvierte er eine Lehre als Reklamezeichner bei Ernst Keiser in Basel und belegte die Fachklasse für Grafik an der Allgemeinen. Beschreibend: Beschreibe die Elemente der Plakatgestaltung und bestimme die damit ausgesprochene Wertung: Handlungsorientiert: Formuliere auf der Basis der Aussage der Bilder eine kurze Wahlrede, um die Zuhörer von deiner Ansicht zu überzeugen

Der lange Weg zum Fall des Sonderfalls | TagesWoche

© Plakatsammlung, Museum für Gestaltung Zürich: 1920: Plakate zum Frauenstimmrecht (Schweiz) nächste © Plakatsammlung, Museum für Gestaltung Zürich: 1946: Plakate zum Frauenstimmrecht (Schweiz) nächste © Plakatsammlung, Museum für Gestaltung Zürich: 1959: Plakate zum Frauenstimmrecht (Schweiz) nächste Entdecke die größte Auswahl an personalisierten Frauenstimmrecht Postern bei Zazzle. In der Vielfalt unserer Design-Community findest du das Richtige für dich (Plakat, Frauenstimmrecht Nein, 1946. Erscheinungsland: Schweiz. Gestaltung: Donald Brun. Material/Technik: Lithografie 127 x 90 cm. Eigentum: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK) Die Argumente der GegnerInnen des Frauenstimmrechts: Es braucht eine klare Trennung der gesellschaftlichen Aufgaben von Frau und Mann; Frauen sollen in gewissen Bereichen als Beraterinnen Einfluss üben können.

Frauenstimmrecht in der Schweiz. Die wichtigsten Etappen des langen und steinigen Wegs zur Einführung des Stimm- und Wahlrechts für Frauen am 7. Februar 1971. Socialmedia Links . Twitter (externer Link, neues Fenster) Facebook (externer Link, neues Fenster) ‹ › / Zum Auftakt der Debatte im Nationalrat über die Unterzeichnung der europäischen Menschenrechts-Konvention demonstrieren am. Drei Folien-Präsentationen. Die Präsentationen porträtieren die Pionierinnen des Frauenstimmrechts zurück bis ins 19. Jahrhundert (1), zeigen die zentralen Entwicklungen und Entscheide auf dem Weg zur Einführung der politischen Rechte für Frauen (2) und spiegeln die Meilensteine der Gleichstellung in der Schweiz bis heute (3) HSLU-Studenten präsentieren Plakate im Historischen Museum Luzern. 2 min Lesezeit 04.05.2021, 12:07 Uhr. Vor 50 Jahren wurde das Frauenstimmrecht in der Schweiz eingeführt. Studenten der Hochschule Luzern stellen ihre Werke anlässlich des Ausstellungszykluses «50 Jahre Frauenstimmrecht Luzern» im Mai nun im Historischen Museum Luzern aus

02.02.2018 - B Schwöbel hat diesen Pin entdeckt. Entdecke (und sammle) deine eigenen Pins bei Pinterest Kampf um das Frauenstimmrecht: Was von diesen 6 Plakaten übrig blieb. Gruselfrauen und Fliegen am Nuggi: Mit solchen Sujets wurde in der Schweiz gegen das Frauenstimmrecht gekämpft. Warum manche Motive immer noch erstaunlich aktuell sind. Zwei von vielen Plakaten gegen das Frauenstimmrecht, aus den Jahren 1946 und 1920 In einem Srf Archiv Video werden Plakate gegen das Frauenstimm- und Wahlrecht gezeigt: zum Video. Diagramm: Janina Rageth Das offene politische System der Schweiz. In England sowie den USA gab es eine verantwortliche Regierungspartei und somit auch einen Sündenbock für das fehlende Frauenstimmrecht. In der Schweiz fehlte dies, da die letzte Entscheidung beim Volk lag. Somit kann nicht. Plakat, Frauenstimmrecht Ja, 1954, Schweiz, Gestaltung: Donald Brun Abbildung: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK. Exhibition text o. Vote NO on Women's Suffrage. A photorealistically rendered pacifier takes up the entire picture space. On it perches a fly. The baby's pacifier thus becomes a symbol for neglected children—neglected because their mothers are out dabbling in politics.

50 Jahre Frauenstimmrecht: Ein langer Weg zu mehr Gleichberechtigung. Vor 50 Jahren führte die Schweiz auf nationaler Ebene das Stimm- und Wahlrecht für Frauen ein und war dabei eines der letzten Länder Europas. Die Dokumentation der Bibliothek am Guisanplatz (BiG) beleuchtet den steinigen Weg der Schweizer Frauen im Kampf um dieses wichtige. 29.06.2015 - Rene Wanner hat diesen Pin entdeckt. Entdecke (und sammle) deine eigenen Pins bei Pinterest Was wurde erreicht, wo gibt es Handlungsbedarf? «50 Jahre Frauenstimmrecht» versammelt Texte und Interviews von und mit bekannten Schweizer Frauen aller politischer Couleur und jeden Alters, die sich aus ihren ganz unterschiedlichen Perspektiven mit den Themen Wahlrecht, Demokratie und Gleichberechtigung befassen. Es geht um die Geschichte und Gegenwart, aber vor allem um die Zukunft der. Pro-Frauenstimmrechts-Plakate vor der entscheidenden Abstimmung 1971. RDB Die Schweiz hat das Frauenstimmrecht 1971 eingeführt - als eines der letzten Länder Europas und der Welt

40 Jahre Frauenstimmrecht - Abstimmungsplakate - Jen

Kampf ums Frauenstimmrecht - SWI swissinfo

Die Plakate der Gegner des Frauenstimmrechts kamen gänzlich ohne Argumente aus. Sie setzten auf Emotionen, schürten Ängste der Männer und versuchten das damalige Bild von Frau und Mann weiter zu zementieren: dem Mann die weite Welt, der Frau das Heim. 65,7 Prozent der Männer waren 1971 bereit, den Frauen die Tür zur nationalen Politik zu öffnen. Zahlreiche Kantone folgten und gewährten. Kampf um das Frauenstimmrecht-Was von diesen 6 Plakaten übrig blieb. Was von diesen 6 Plakaten übrig blieb. Gruselfrauen und Fliegen am Nuggi: Mit solchen Sujets wurde in der Schweiz gegen das Frauenstimmrecht gekämpft. Warum manche Motive immer noch erstaunlich aktuell sind. Zwei von vielen Plakaten gegen das Frauenstimmrecht, aus den. Kampf um das Frauenstimmrecht - Was von diesen 6 Plakaten übrig blieb. Gruselfrauen und Fliegen am Nuggi: Mit solchen Sujets wurde in der Schweiz gegen das Frauenstimmrecht gekämpft. Warum manche Motive immer noch erstaunlich aktuell sind

Das Plakat von 1920 zeigt eine Vogelscheuche, einen Kinderschreck. Vor der ersten kantonalen Abstimmung in Basel-Stadt werden die Stimmbürger damit vor den Folgen des Frauenstimm- und -wahlrechts gewarnt. Die politische Eman­zipation werde aus Frauen «Mannweiber» machen, Hexen, es drohe die totale Entweiblichung. ENDLICH! Nun, am 7. Februar. Überkleben gegnerischer Plakate zur Abstimmung über das kommunale Frauenstimmrecht in Zürich 1969 (SozArch F Fc-0003-43) Werbetasche zur Abstimmung vom 7. Februar 1971 (SozArch F Oa-0001-005) Karikatur zur männerbündischen Landsgemeinde von Appenzell-Ausserrhoden (SozArch F 5018-Za-028, Urheber: Paul Brassel) Material zum Thema im Sozialarchiv (Auswahl) Archiv. Ar 1.117 SP Frauen Schweiz. swissinfo.ch-Serie zu 50 Jahre Frauenstimmrecht. Am 7. Februar 1971 sagten die Schweizer Männer Ja zum Frauenstimmrecht - 123 Jahre nach der Staatsgründung.Die Schweiz war somit eines der. Am 7. Februar 1971 sagen die Schweizer Männer Ja zum Frauenstimmrecht. Als eines der letzten Länder der Erde hat die Schweiz den Frauen die politischen Rechte zuerkannt - aber auch als erstes. Am 7. Februar 1971 gelingt den Schweizerinnen endlich das, wofür sie rund 100 Jahre lang gekämpft haben: Das Stimm- und Wahlrecht für Frauen. Der lange Weg zum Frauenstimmrecht in der Schweiz.

50 Jahre Frauenstimmrecht Luzern – Rahmenprogramm im

Was von diesen 6 Plakaten übrig blie

«Die Einführung des Frauenstimmrechts in der Schweiz war ein langwieriger, schleichender Prozess, der viel zu lange dauerte.» Das ist ein Plakat von Sina Stähli. Graphic Design Studierende der Hochschule Luzern - Design & Kunst, Design Management, International zeigen im Kontext historischer Plakate zum Frauenstimmrecht ihre aktuellen Plakate und damit auch ihre Reaktionen auf das. Jahrestag des Frauenstimmrechts in der Schweiz eröffnen sollen. Doch die Türen des Historischen und Völkerkundemuseums in St.Gallen blieben auf bundesrätliche Verordnung verriegelt. Statt am 7. «50 Jahre Frauenstimmrecht - 25 Frauen über Demokratie, Macht und Gleichberechtigung»Herausgegeben von Isabel Rohner und Irène Schäppi, bei exlibris.ch «50 Jahre Frauenstimmrecht - für Kinder, Jugendliche Junggebliebene» Suzanne Gaede, bei exlibris.ch «Auf die Wartebank geschoben - der Kampf um die politische Gleichstellung. Dank des Landesstreiks kam das Frauenstimmrecht erstmals explizit im Schweizer Parlament zur Sprache. Doch trotz des Telegramms von Emilie Gourd, der Präsidentin des Schweizerischen Verbands für Frauenstimmrecht, an den Bundesrat, er solle diese Forderung umgehend umsetzen, sahen sich weder die Regierung noch das Parlament bemüssigt, sich mit der Forderung zu beschäftigen. Und der.

Arbeitsblatt: Frauenstimmrecht-Plakate - Geschichte

Inhalt Zeitzeugen erinnern sich - Als die Schweizer Männer Ja sagten zum Frauenstimmrecht. Am 7. Feburar 1971 war es endlich soweit: Mehrere Jahrzehnte nach den ersten Vorstössen, nahmen die. 50 Jahren Frauenstimmrecht in der Schweiz Vor 50 Jahren haben die Schweizerinnen das Wahlrecht erhalten. Dem ging ein jahrzehntelanger, emotionaler Abstimmungskampf voraus. Die Emotionalisierung politischer Themen, das Schüren der Ängste vor strukturellen Veränderungen - wie der Einführung des Frauenstimmrechts - gipfeln meist in der Botschaft «Wenn wir das ändern, geht die Welt unter. Sie argumentierten insbesondere damit, dass die Schweiz zu diesem Zeitpunkt eines der letzten Länder in Europa ohne Frauenstimmrecht war. Die Plakate jener Zeit zeigen beispielsweise eine gelbe Europakarte, mitten drin die Schweiz als schwarzer 'Schandfleck' von Europa. Doch auch das Lager der Gegner*innen argumentierte emotional: Man befürchtete, dass mit dem Frauenstimmrecht der Haushalt.

50 Jahre Frauenstimmrecht - Museum für Gestaltung Züric

7.2.2021. Plakate zum Frauenstimmrecht. Bei der nationalen Abstimmung am 7. Februar 1971 hatten die Frauen ihr Ziel erreicht und durften ihr Leben politisch aktiv mitgestalten. Zumindest auf. Die Schweizer Männer befürworteten die Verfassungsänderung am 7. Februar 1971 mit 65,7 % Ja zu 34,2 % Nein. Im K-Pavillon findet zum 50-jährigen Jubiläum der Einführung des Frauenstimmrechts eine kleine Ausstellung statt. So können die Besucher*innen schon an der Eingangstür des Pavillons Kopien zeitgenössischer Plakate von verschiedenen kantonalen und eidgenössischen.

Frauenwahlrecht bedeutet, dass Frauen eines Landes die Möglichkeit haben, an politischen Abstimmungen aktiv und passiv teilzunehmen. Der Begriff Frauenstimmrecht dagegen bezieht sich dabei nur auf das aktive Wahlrecht.Dem Erlangen des Frauenwahlrechts ging ein langer Kampf der Frauenbewegung voraus, der im 18. Jahrhundert begann Wann würdest du schätzen, ist das Frauenstimmrecht in der Schweiz eingeführt worden? 1971. 2.a) Mit welchen Vorurteilen und Haltungen sind die Plakate entstanden? Plakat 1 zeigt ein Mädchen, das in der Nase bohrt. Es ist also. irgendwie zu kindisch oder zu dumm für die Politik. Plakat 2 zeigt eine Selbstbewusste Frau, die in die . Zukunft (Richtung rechts) schaut. Plakat 3 zeigt einen. Plakat Frauenstimmrecht Objekt des Monats Februar 2021 Datierung: 1971 Gast-Exponat aus dem Frauenkulturarchiv Graubünden, Bestand 23 Foto: Olivia Aebli-Item/Südostschweiz Vor 50 Jahren, am 7. Februar 1971, wurde in der nationalen Abstimmung das Frauenstimm- und -wahlrecht auf Bundesebene angenommen. Graubünden stimmte der Vorlage nicht sehr deutlich mit 55 Prozent Ja-Stimmen zu. Das. Plakat Frauenstimmrecht. Vor 50 Jahren, am 7. Februar 1971, wurde in der nationalen Abstimmung das Frauenstimm- und -wahlrecht auf Bundesebene angenommen. Graubünden stimmte der Vorlage nicht sehr deutlich mit 55 Prozent Ja-Stimmen zu. Das positive Resultat beeinflussten Gemeinden in Stadtnähe, in Südbünden und in touristischen Gebieten

Wann würdest du schätzen, ist das Frauenstimmrecht in der Schweiz eingeführt worden? (Vier mögliche Antworten: 1291; 1848; 1971; 1990) 1971 / 1990 (Hier gibt es Diskussionsstoff) 2.a) Mit welchen Vorurteilen und Haltungen sind die Plakate entstanden? Für was sollen die Frauen da sein? Für die Familie (Plakat 3) Was zeigt das erste Bild (Plakat?) Es zeigt ein Mädchen, das in der Nase. Frauenstimmrecht Schweiz Plakate Ja : Frauenstimmrecht Schweiz Ch2021 : Schliesslich sei erwähnt, dass neue topoi oft mit herkömmlichen topoi in konflikt geraten und nur zur durchsetzung gelangen, wenn alte zöpfe abgeschnitten werden.. 1947 vor einer telefonkabine in zürich: Das frauenstimmrecht in der schweiz— präsentation transkript haldemann als erinnerung: Historisches lexikon der. Plakate-Frauenstimmrecht (1) Harald Januar 28, 2014 0 Kommentare. Politik. Demokratie, Gleichstellung (Last Updated On: Januar 28, 2014) Follow . Schreiben Sie einen Kommentar Antworten abbrechen. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Meinen Namen, E-Mail und Website in diesem Browser speichern, bis ich wieder kommentiere. CAPTCHA Code. 40 Jahre Frauenstimmrecht in der Schweiz - Einige Plakate Heute steht in der NZZ, dass die Schweiz das Frauenwahlrecht nur 27 Jahre nach Frankreich 1944 eingeführt hat, zwar als eines der letzten Länder der Welt, aber im grösseren Zusammenhang immerhin ohne Weltkrieg und mit nur kurzer Verspätung - Poster - 1848-2000 - 2001-2017 - ab 2018 2 ALLGEMEINES (Bild und Ton) (hier wäre es gut, bei Audios und Videos jeweils die Länge in Minuten anzugeben) - Goël, Stéphanie: De la cuisine au parlement, 2012 [Film]. CH: Climage. - Schweizerfilmwochenschau, 1971: Fin de l'exclusivité masculine Youtube [Video], 07.11.2018. - SRF News: Stimmen der Frauenstimmrechts-Gegner (Archiv), SRF.

Ist vom Kampf ums Frauenstimmrecht in der Schweiz die Rede, so begegnet man den eindrücklichen Bildern von Fackelzügen und Kundgebungen in Zürich und Bern. Engagierte Frauen sprachen über. Links zum Frauenstimmrecht Auf der Homepage von Werner Seitz findet man ein paar Aufsätze und Artikel zum Thema Frauen in der Politik, u.a. auch ein paar. AB zur Plakatanalyse in Dreiergruppen. Die Gruppen arbeiten an verschiedenen Plakaten, d.h. eine Seite des AB pro Schüler, alle das gleiche innerhalb der Gruppe Amlinger, Fabienne and Baur, Esther and Crain Merz, Noemi and Fetz, Anita and Krattiger, Ursa and Kreis, Georg and Maihofer, Andrea and Strebel, Sabine and Wecker, Regina. (2016) Der Staat bin ich, was geht das die Frauen an? Plakate in der Auseinandersetzung um das Frauenstimmrecht im Kanton Basel-stadt. In: Das Basler Frauenstimmrecht Plakat «Schweiz: Schwarzer Fleck in Europa», 1948/50 Gestaltung: anonym. (Bild: Museum für Gestaltung Zürich, Plakatsammlung, ZHdK, 35-0242) Luzernerinnen im Kampf gegen das Frauenstimmrecht «Eine gute Mutter hat mehr Macht als eine Stimmrechtlerin

Schweizer Geschichte - Der lange Weg zum Frauenstimmrech

- Mit welchen Parolen und Bildern kämpfen die Ja-Plakate? 3) Lest folgende kurze Chronologie zum Kampf ums Frauenstimmrecht in der Schweiz: Der Kampf um das Frauenstimmrecht in der Schweiz geht zurück auf das Ende des 19. Jahrhun-derts: Der Schweizerische Arbeiterinnenverein, gegründet 1890, forderte das Frauenstimmrecht bereits 1893. 1904 nahm die Sozialdemokratische Partei (SP) das. Plakate zum Frauenstimmrecht (Schweiz) Gemerkt von: B Schwöbel. 4. Gebrauchsgrafik Frauen Power Neuzeit Stimme Frau Stil Plakat Referat Themen Basel. Mehr dazu... Mehr davon Datenschutz.

Ausstellung «50 Jahre Frauenstimmrecht» - CH202

Gegen das Frauenstimmrecht, gegen den Familien-Artikel 1946 und heute: Abstimmungs-Plakate arbeiten mit verwahrlosten oder schreienden Kindern. SaW Redaktion 09.02.2013, 23.10 Uh Unsere Poster zum Frauenstimmrecht sind da! Direkt an der Aare platziert und in der Stadt verteilt, sollen sie im Alltag zum Nachdenken über die eigenen politischen Rechte sowie dem weiterhin stattfindenden Ausschluss von vielen anregen. 03.04. // Foto. Ganz die Erste - ganz allein unter Männern - ganz aus der Masse hervorstechend. Die erste Kantonsrätin der Schweiz, Raymonde Schweizer. Am Freitag, 14. Juni 2019, findet der Frauenstreik statt. Die Schweizerische Nationalbibliothek zeigt aus diesem Anlass drei Plakate zum Frauenstimmrecht aus ihren Sammlungen. Lohngleichheit, Gleichstellung von Frauen und Männern in den Sozialversicherungen, Anerkennung der Hausarbeit oder Bekämpfung von Sexismus, sexueller Belästigung und ehelicher Gewalt: Diese politischen Forderungen. Mit Ausnahme eines Plakats zur kantonalen Abstimmung 1920 in Basel-Stadt von der Grafikerin Dora Hauth-Trachsler und zweier Plakate der kommunistischen PdA aus den fünfziger Jahren verwiesen auch die befürwortenden Plakate nie auf Frauen als freie, unabhängige Subjekte, denen das Stimmrecht per se zustehe. Frauenstimmrecht - Schweiz. Auftrag: Schau dir die verschiedenen Plakate an: wird für oder gegen das Frauenstimmrecht geworben? Aus welcher Zeit sind sie? Notiere dir mindestens 3 Gründe, warum das Frauenstimmrecht auf eidgenössischer Ebene nicht früher als 1971 eingeführt wurde. Klingt einleuchtend. Wieso hat man aber unmittelbar nach dem Ersten Weltkrieg die erste reelle Chance.

Kampf um das Frauenstimmrecht - Was von diesen 6 Plakaten

Plakat gegen das Frauenstimmrecht in der Schweiz SWR Schweizer Fernsehen 1971 denn endlich die entscheidende Abstimmung auf Bundesebene, die Männer hatten ein Einsehen Wenn wir uns die Plakate anschauen, die vor 50 Jahren gegen die Einführung des Frauenstimmrechts warben, haben die meisten von uns wohl nur ein müdes Lächeln für die grotesken, konservativen Argumente von damals. Man könnte meinen, diese Zeiten seien endlich vorbei und dass wir in einem gleichgestellten Land lebten. Doch wie sieht es genau 50 Jahre nach der Einführung des. Künstler: Brun Donald - Frauenstimmrecht Ja Zurück zur Übersicht >> Number: 104646 Juwelen des Schweizer Plakatschaffens von 1941 - 1999. Newsletter. Newsletter (ab-) bestellen . Besuchen Sie auch unsere anderen Webseiten. Interessantes. Auktion als PDF Kontakt Hilfe und Erklärungen. Lektüre. Buchtipps Geschichte des Plakates Plakat im Zeitspiegel Donald Brun Herbert Leupin. Info. Artist: Anonym - Frauenstimmrecht Ja Back to overview >> Number: 748102 Artist: Anonym Poster Treasures of the Swiss poster artistry from 1941 - 1999. Also visit our other websites. Further Information. About us Info Help. Reading. Jazz Posters J. Müller-Brockmann Paul Bruehwiler. Info. Address: Guido Tön AG: Moosstrasse 73: CH-8038 Zürich: Tel: +41 44 481 55 08 : Fax: +41 44 482 79. Seit Dienstagabend läuft die Vorpremiere des Films «Die göttliche Ordnung». Eine, die massgeblich zum Frauenstimmrecht beigetragen hatte, ist die Grande Dame der Schweizer Werbung Doris Gisler Truog. Ein Gespräch über die Wirkung persönlicher Postkarten und die heutige Frauengeneration

Frauenstimmrecht in der Schweiz - Wikipedi

Frauenstimmrecht Nein! - Artifiche, die Schweizer

Seit 100 Jahren wird für die Schweiz als Tourismusland geworben. Das Museum für Gestaltung in Zürich zeigt nun, wie sich die Plakate im Lauf der Jahre verändert haben Wie sich die Männer nach dem Frauenstimmrecht weiter querlegten. Seit 50 Jahren haben die Frauen in der Schweiz auf nationaler Ebene das Stimm- und Wahlrecht 50 Jahre Frauenstimmrecht in der Schweiz! Grund zur Freude? Nicht nur. Frauen in den USA konnten letztes Jahr schon ihr 100-Jahr-Jubiläum feiern. Wieso dauerte der Weg zur politischen. als Nora beginnt, sich für das Frauenstimmrecht einzusetzen «Die göttliche Ordnung» ist der erste Spielfilm über das Schweizer Frau-enstimmrecht und dessen späte nationale Einführung 1971. Drehbuch-autorin und Regisseurin Petra Volpe («Traumland», Drehbuch von «Hei-di») nimmt das Publikum mit auf eine emotionale Reise in die ländliche Schweiz der 70er-Jahre und diese. Eine Besonderheit des Schweizer Plakats ist sein «Weltformat» (128 × 90,5 cm), das sich nur hierzulande als Standardformat durchsetzen konnte. Die Ausstellung lädt mit rund 80 Plakaten auf einen Spaziergang durch die helvetische Plakatgeschichte ein

Mit diesen Plakaten bekämpften Konservative das

«Man ist nie Mensch170Worst Case Szenarios - Schlechte Kunst: 40 JahreKommentar zum von der SBB verbotenen Hakenkreuz-Plakat amKampf um das Frauenstimmrecht – Was von diesen 6 Plakaten
  • Urlaubsabgeltung nach Aussteuerung Sozialversicherung.
  • Strumming pattern PDF.
  • HCC Bowling preise.
  • 24 Stunden Stellplatz.
  • Greece Belharra.
  • Ein Fall für den Fuchs kaufen.
  • KEB Hana Bank.
  • Vlesk Twitch.
  • Parental leave Definition.
  • Kalbsbraten im Backofen.
  • Klemmbügel Ordner.
  • You can book me login.
  • Bavaria C45.
  • OpenVPN Turkey.
  • Ladekabel 3m iPhone.
  • Wie viele Shisha Bars gibt es in Deutschland.
  • ASUS Netzteil PC.
  • Babygalerie Saalfeld 2021.
  • Parken ohne Parkscheibe tatbestandsnummer.
  • Armani Code 125 ml idealo.
  • ROWA Umkehrosmoseanlage.
  • Foxit Reader fullscreen.
  • Bluewheel Hoverboard piept.
  • DGUV Napo.
  • Hochzeitseinladungen Tirol.
  • Marseille informations générales.
  • Falsche Zähne Karneval.
  • Mac aufgehängtes Programm beenden.
  • Brotatos Brotatos.
  • Mund und Rachenkrebs Bilder.
  • Dresslily Deutschland.
  • Lernmaterial Tourismuskauffrau.
  • Stelzenhaus Urlaub Deutschland.
  • TU kl studierendenstatistik.
  • Presserecht Impressumspflicht.
  • Zwei Zimmer Wohnung München kaufen.
  • Rechtsanwälte Linden.
  • YouTube Livestream wiederholung.
  • Schütze und Steinbock 2020.
  • Goethe Französische Revolution Zitat.
  • Bewertung Hotel Knoblauch Friedrichshafen.